Dr.Margrit Drotleff Praxis für Zahnheilkunde
Dr Margret Drotleff
Sie sind hier
Home
Praxis
Behandlungsspektrum
Behandlungsspektrum
  Umfassende Diagnostik Umfassende Diagnostik
  Prophylaxe Prophylaxe
  Füllungstherapie Füllungstherapie
  Prothetik Prothetik
  Ästhetische Zahnheilkunde Ästhetische Zahnheilkunde
  Paradontologie Paradontologie
  Endotontie Endodontie
  Funktionsdiagnostik/Therapie Funktionsdiagnostik/Therapie
Sprechzeiten
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
 
Dr. Margrit Drotleff PRaxis für Zahnheilkunde Ganzheitliche Zahnmedizin
Behandlungsspektrum > Funktionsdiagnostik/Therapie
 

Funktionsdiagnostik- und Therapie


Immer mehr Menschen leiden unter unklaren Beschwerden im Kopf - und Nackenbereich, die dem Krankheitsbild der Craniomandibulären Dysfunktion, abgekürzt CMD, genannt zuzuordnen sind.

Folgende Symptome können Hinweis für eine CMD sein:

  • Migräne
  • unklare Kopf- und Gesichtsschmerzen
  • empfindliche Zähne
  • Sehstörungen
  • Tinnitus
  • Verspannungen der Kaumuskulatur
  • chronische Nacken- und Schulterschmerzen
  • orthopädische Probleme (Beckenschiefstand, Beinlängendifferenzen)

Eine der Ursachen für eine Craniomandibuläre Dysfunktion  ist eine gestörte Kiefergelenksfunktion.
Das Kiefergelenk spielt eine zentrale Rolle in unserem Körper, da es genauso wie die Stellung der Fußgelenke und des Kopfes eine Auswirkung auf die gesamte Körperstatik hat.
Entscheidend für die Position des Kiefergelenks ist die Okklusion, also der Zusammenbiss der Zähne.
Die Okklusion  und damit auch das Kiefergelenk kann durch folgende Faktoren gestört werden:

  • zu hohe oder zu tiefe Füllungen  und Kronen
  • fehlende und gekippte Zähne
  • unzureichende kieferorthopädische Maßnahmen

Bei der Funktionsdiagnostik wird mit Hilfe von manuellen Untersuchungstechniken, sowie instrumentellen Analysemethoden, die Okklusions- und Kiefergelenksstörung  ermittelt.

Die Funktionstherapie bezweckt eine Entspannung und Harmonisierung des Craniomandibulären Systems. Durch eine sogenannte Aufbissschiene wird die Okklusion und damit auch Position des Kiefergelenks verändert.
Begleitend wird mit Akupunktur, Magnetfeldtherapie, Osteopathie und entsprechenden Mineralstoffen und Vitaminen für eine Verbesserung des Stoffwechsels, Aktivierung des Lymphabflusses und Ausgleich der Energiebahnen gesorgt.
Um dieses komplexe Krankheitsbild behandeln zu können, ist oft die Mithilfe von Co-Therapeuten erforderlich: Physiotherapeuten, Osteopathen, Orthopäden, Kieferorthopäden, ganzheitliche Ärzte.

mehr zu diesem Thema unter www.cmd-therapie.de



Dr. Margrit Drotleff - Tegernseeweg 4 - 82538 Geretsried - Tel: 08171 / 522 70